Skip to main content

Sexpuppe der Zukunft

Sexpuppe der ZukunftWie sieht die Sexpuppe der Zukunft aus? Werden wir unserem Trieb künftig allein mit Maschinen befriedigen können oder müssen wir noch lange auf den technischen super Liebhaber warten?

Die Vision

Es existiert die Vision, dass in Zukunft bezahlter Sex nur noch mit Sexrobotern angeboten wird. Ob in einem Bordell oder in einem Stripclub. Einige Visionäre gehen davon aus, dass es schon im Jahr 2050 soweit sein könnte. Wer das nicht glauben kann wird schnell vom Gegenteil überzeugt.

Ein Bordell mit Sexpuppen? Klingt unglaublich? Ist aber wahr!

In Barcelona hat im Frühjahr 2017 das erste Bordell mit Sexpuppen seine Pforten geöffnet. Angeboten wird der Sex mit hochwertigen TPE- und Silikon-Sexpuppen. Der Ablauf ist ähnlich wie in einem gewöhnlichen Bordell mit echten Menschen. Man sucht sich das Objekt der Begierde aus und erhält dann ein paar Kondome, Gleitgel und eine Anleitung einer Servicekraft. Wer es noch immer nicht glaubt, kann sich gern auf der dazugehörigen Website umsehen. Dort kann man eine Liebespuppe einfach online buchen.

Hier geht es zum Puppenbordell.

Doch das ist nur der Beginn einer Reihe von Entwicklungen. Sehr viele Wissenschaftler und Forscher tüfteln an immer besseren und raffinierteren Liebespuppen. Und die Entwicklung geht schnell voran. Die Nachfrage ist da und das Angebot wird immer größer. Und ganz wichtig, die Puppen sind nicht nur weiblich. Frauen kommen nicht zu kurz.

Es ist also nur noch eine Frage der Zeit wann uns die ersten Roboter von oben bis unten verwöhnen und jegliche Wünsche erfüllen.

Was bringt die nahe Zukunftzukunft der sexdoll

Die Hersteller befinden sich schon jetzt in einem Kopf an Kopf Rennen um die beste Sexpuppe. Sie arbeiten bereits an Puppen die über eigene Persönlichkeiten verfügen. Asien ist hier der Markt mit den größten Möglichkeiten. Das liegt nicht zuletzt daran, dass man hier sehr offen für moderne Technologien in Verbindung mit Erotik ist. Besonders in China freut sich der Bürger über das große Angebot und die schnell fortschreitende Entwicklung. Denn mit der 1-Kind-Politik ist es vielen Männern und Frauen oft nicht möglich ihre Lust auszuleben. Natürlich lässt es sich in China auch günstig produzieren. Exportiert werden die Puppen in die ganze Welt. Auch hier in Europa kommt ein Großteil der angebotenen Puppen aus China. Und das man „Made in China“ mit minderwertiger Qualität vergleicht, trifft hier nicht zu! Ein Beispiel ist der Hersteller WMDolls. Die Puppen aus dem Hause WMDolls entsprechen den höchsten Qualitätsstandards und gehören zurecht zu den Premiumpuppen.

Sexdoll-körper-aDie Variationsmöglichkeiten sind enorm. Egal ob Körpergröße, Brustumfang oder Kopf, es kann alles nach individuellen Wünschen angepasst werden. Anhand der Haptik ist man bereits heute sehr nah an der Realität. Verbesserungen könnte es höchsten in der Widerstandsfähigkeit geben. Gefühlstechnisch ist man aber jetzt schon soweit, dass man den Unterschied zu echter Haut nur noch schwer wahrnimmt. Viel mehr geht die Entwicklung nun in die verbale Interaktion. Mit sprechenden Puppen ist das heute schon möglich. Der nächste Schritt wird wohl sein, dass die Puppen sich auch bewegen können. Rhythmische Hüftbewegungen und Arme die den Körper umschließen, dürften in nicht allzu ferner Zukunft Realität sein.

Sexpuppe – aktueller Stand

Der Spanier Sergi Santos macht es vor. Er stattete Sexpuppen mit allerlei Technik aus. Dadurch gelang es ihm, dass Berührungen an bestimmten Stellen gewisse verbale Reaktionen bei der Puppe auslösen. So kann eine Berührung oder ein leichtes Streicheln an der Hüfte beispielsweise mit einem „lovley“ oder ähnlich nettem Spruch von der Puppe kommentiert werden. Und wer denkt, dass die Puppe nur ein paar Sprüche drauf hat, der irrt. Mit über 600 verschiedenen Sätzen verfügt sie schon jetzt über einen großen Wortschatz. Und mit der Fähigkeit weitere 60.000 Sätze lernen zu können, hat sie wohl mehr auf dem Kasten als so mancher echter Liebhaber vor und während dem Sex.

Sergi Santos und seine Puppen

Die Hoffnung

Es gibt Menschen, die die Entwicklung der Sexroboter begrüßen. Ansteckbare Geschlechtskrankheiten können dadurch erheblich reduziert werden. Die Puppen können nämlich nach jedem Gebrauch nicht nur gründlich gewaschen werden, sondern auch so desinfiziert werden, dass Bakterien und Viren keine Chance haben.

Aber auch ein Großteil der illegalen Prostitution wird dadurch eingedämmt. Menschenhandel soll so um ein Vielfaches minimiert werden. Auch für den klassischen Zuhälter wäre das Geschäft mit den Robotern lohnenswert. Bedenkt man, dass ein Roboter Schlaf, Essen und vieles mehr einfach nicht benötigt.

Gewiss wird folgender Satz in einigen einen inneren Aufschrei auslösen und ist vergleichbar als kippe man Benzin ins Feuer: Pädophile haben so die Möglichkeit ihre Vorstellungen an einer Puppe auszuleben. Das Risiko, dass sie sich an einem echten Kind vergreifen, könnte damit reduziert oder ganz vermieden werden.

Die Betonung liegt hier aber auf dem Wort „könnte“. Ob das dann aber wirklich der Fall ist und nicht sogar die Begierde nur noch trainiert und immer größer werden lässt, ist fraglich.

Gefahrgefahr-liebespuppe

Die Entwicklung zum ultimativen Sexroboter birgt allerdings auch einige Gefahren. Wenn sich in Zukunft jeder einen Sexroboter kauft, werden zwischenmenschliche und soziale Kontakte reduziert. Dies könnte sich stark auf die Gesellschaft auswirken. Da der Roboter alle Wünsche erfüllt und es nur um das Ego geht, könnte sich dies auch auf zwischenmenschliche Verhaltensweisen negativ auswirken.

Für viele die bisher sexuelle Wünsche nur in Verbindung mit einer Straftat ausleben konnten, könnte dies eine gute Alternative sein. Hier trifft man aber sofort ins Schwarze. So ein schlechtes Verhalten kann auf Dauer konditioniert werden. Hat man dann mit einem echten Menschen Sex, kann dies sehr gefährlich werden, da automatisch das konditionierte Verhalten abgerufen wird. Gerade beim Sex befindet man sich in einer Art Rausch und Kontrolle ist dadurch noch schneller zu verlieren. Schon jetzt haben HardCore-Pornos erheblichen Einfluss auf unser sexuelles Verhalten. Moralische Werte und die Frage ob man so ein Fehlverhalten dulden oder gar damit fördert, bleibt ein heiß diskutiertes Thema.

Fest steht, dass es hier eine klare Trennung von Recht und Ethik geben muss.
Fazit
Sex mit einer Puppe kann enorm viele und schöne Vorteile bringen. Ob es einfach nur das ist, dass man ungeniert seine Phantasien ausleben kann oder dass einigen dadurch mögliche Misshandlung erspart bleibt. Es ist im Grunde nur ein Spielzeug oder Hilfsmittel sich selbst zu befriedigen. Ähnlich wie ein Vibrator. Davor muss man(n) sich schließlich auch nicht fürchten.
Summary
Sexpuppe der Zukunft
Article Name
Sexpuppe der Zukunft
Description
Sexpuppe der Zukunft - Vision, Vorteile, aktueller Stand und mögliche ethische Bedenken. Mehr erfahren Sie hier.
Author

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen